Propolis-Tropfen

Das Bienenwachs ist im Bienenstock eine Wunderwaffe gegen viele Krankheiten, die sich sonst im Heiligen Gral der Bienen verbreiten würden. Bienenharz verhindert das Eindringen von Bakterien und Viren und hält den Bienenstock damit gesund. Das brachte einige Menschen auf die Idee, dass das Harz, die Öle, die mineralischen Stoffe und das Bienensekret eine derart heilende Mixtur sein könnten, dass Propolis auch Menschen hilft.

 

Anwendungsgebiete und Wirkung von Propolis-Tropfen

Die Hoffnung bestätigte sich: Propolis heilt, wenn wir zu viel Sonne getankt und uns einen Sonnenbrand geholt haben. Er hilft aber auch bei Ekzemen, Entzündungen oder Verbrennungen auf der Haut. Auch kleine Schnitt- und Schürfwunden verschwinden, wenn auf die verwundeten Stellen ein paar Tropfen aufgetragen werden.

Nicht nur äußerlich, auch im Körperinneren entfalten die Tropfen ihre heilende Wirkung. Wenn das Zahnfleisch gereizt ist, die Schleimhäute verletzt sind, selbst bei Parodontose macht es Sinn, auf das Bienenwachs in flüssiger Form zurückzugreifen. Die Propolis-Tropfen können außerdem unser drei Meter langes Organ namens Darm stabilisieren und in seinen Funktionen unterstützten. Generell wirkt Propolis entzündungshemmend, antibakteriell und bekämpft Pilze.
 

Propolis-Tropfen präventiv nutzen
Es empfiehlt sich zudem, Propolis-Tropfen vorbeugend zur allgemeinen Immunstärkung einzunehmen und nicht erst dann, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist und wir bereits erkrankt sind. Wenn die Wunderwaffe rechtzeitig bevor die Erkältungswelle anrollt geschluckt wird, haben Grippeviren schlechte Karten.

Da Propolis auch in Form von Salben, Kapseln und Creme erworben werden kann, sollten Sie abwägen, wann das Bienenwachs in Tropfenform Sinn ergibt. Immer dann, wenn der Wirkstoff schnell auf der Haut einziehen oder im Mund- und Rachenraum eingesetzt werden soll, profitieren Sie von der einfachen Löslichkeit der Tropfen.

Das Bienenharz für die eigene Gesundheit zu nutzen, bedeutet, von der Klugheit der Bienen zu lernen. Nicht die Chemie ist erste Wahl für eine Gesundheit, die sich in der Balance befindet, sondern die Natur selbst. Sie gibt kluge Antworten auf Erkrankungen, die letztlich häufig auch bedeuten, dass wir selbst aus dem Gleichgewicht geraten sind.
 

Welche Inhaltsstoffe sind in Propolis-Tropfen enthalten?

Natürlich stellt sich die Frage, wie es möglich ist, dass das Bienenharz derart vielfältig eingesetzt werden kann. Ein Blick auf die in ihm enthaltenen Stoffe ist hier aufschlussreich: Sie reichen von Flavonoiden wie etwa Chrysin, Kaffeesäure oder Eisensäure bis hin zu Spurenelemente wie Aluminium, Eisen und Kalzium.

Vitamine sind selbstverständlich auch enthalten: Vitamin A, C, E, H und B. Wenn Ihnen nun schon schwindelig wird angesichts der vielen Inhaltsstoffe, sollten Sie wissen, dass bis heute erst ein Drittel der in Propolis enthaltenen Stoffe überhaupt identifiziert sind.

Informationen über weitere Propolis-Produkte finden Sie hier: Propolis-Produkte