Futterkette

image_print

Die Futterkette ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Entstehung von Honig: Nachdem die Sammelbiene genügend Blütennektar oder Honigtau gesammelt hat, fliegt sie zurück zu ihrem Blütenstock. Dort übergibt sie den gesammelten Saft an eine Stockbiene, die ihn wiederum weiter und weiter gibt. Diesen Vorgang nennt man Futterkette.

Dabei gelangen immer wieder körpereigene Stoffe (Aminosäuren, Enzyme) der Bienen in den Nektar und bewirken, dass der Honig haltbarer wird. Gleichzeitig verliert der Blütennektar an Wasser und wird so immer mehr zu der zähen Flüssigkeit, die wir Honig nennen.

Mehr zur Entstehung von Honig in „Wie entsteht Honig?

 

Kennen Sie den gesündesten Honig der Welt, Manuka Honig?

 

Gefällt Ihnen www.honig-wissen.de? Dann sagen Sie es weiter!
image_print
Anzeige