Einfachzucker

Einfachzucker werden in der Chemie auch Monosaccharide (Mono = einfach; Saccharide = Zucker) genannt. Sie sind die Bausteine aller Zucker und Grundbestandteil von Kohlenhydraten und können sich zu Zweifach-, Mehrfach- oder Vielfachzuckern verbinden. Die bekanntesten und häufigsten Einfachzucker in Honig sind Glucose (Traubenzucker) und Fructose (Fruchtzucker). Sie sind Hauptbestandteil von Honig. Doch man findet sie nicht nur im Honig, sondern auch in anderen Lebensmitteln wie Obst und Süßspeisen. Galactose ist ein dritter, weniger bekannter Einfachzucker, der nicht in Honig enthalten ist. Er wird auch Schleimzucker genannt und ist in Milch zu finden.

 

Bedeutung von Einfachzucker für Lebewesen

Einfachzucker sind die wichtigsten Zucker des Stoffwechsels. Sie dienen als Energieträger und Zellbestandteil. Weil sie nicht erst im Magen gespalten werden müssen, sondern sofort ins Blut gelangen und Energie geben können, sind sie besonders dafür geeignet, kurzfristig Leistung und Konzentration zu steigern. Besonders Glucose und Galactose sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel rasch steigt.

Einfachzucker, die der Körper nicht braucht, werden in Form von Fettgewebe gespeichert und als Energievorrat genutzt.

 

Kennen Sie den gesündesten Honig der Welt, Manuka Honig?

 

Gefällt Ihnen www.honig-wissen.de? Dann sagen Sie es weiter!

Anzeige