Dürfen Diabetiker Honig essen?

image_print

Honig besteht zu circa 80 Prozent aus Zucker. Den größten Anteil daran haben die Einfachzucker Glucose und Fructose (mehr dazu in Woraus besteht Honig?). Diabetiker sollten Honig deshalb wie normalen Zucker behandeln und ihn – wenn überhaupt – in Maßen genießen.

 

Welche Wirkung hat Honig auf Diabetiker?

Der im Honig enthaltene Zucker kann schnell vom Körper aufgenommen werden und steigert den Blutzuckerspiegel zügig. Diabetiker können den raschen Anstieg nicht angemessen verarbeiten, weil ihnen das Hormon Insulin, das den Blutzuckerspiegel reguliert, fehlt. Die Verarbeitung der Zucker im Körper wird beeinträchtigt.

Generell belegen Studien, dass Honig besser verstoffwechselt werden kann als gewöhnlicher Haushaltszucker.

 

Wie viel Honig dürfen Diabetiker essen?

Wie viel Zucker, also auch Honig, Diabetiker zu sich nehmen dürfen, variiert von Individuum zu Individuum. Generell sollten Diabetiker sehr gut darüber im Bilde sein, auf welchem Niveau sich ihr Blutzuckerspiegel befindet und wie viel Zucker sie zu sich nehmen dürfen. Denn schnell kann es anderweitig zu Komplikationen kommen. Generell ist der eigene Arzt wohl der beste Ansprechpartner für die Frage „Darf ich als Diabetiker Honig essen?“.
 
Anzeige:

 

Können Diabetiker den Verzehr von Honig begünstigen?

Diabetiker können die rasche Verarbeitung des Honig-Zuckers im Körper etwas verlangsamen, indem sie Honig mit bestimmten Nahrungsmitteln kombinieren: Ballaststoffe und Eiweiße sorgen dafür, dass die Aufnahme des Zuckers ins Blut im Darm verzögert wird. Ballaststoffe finden sich zum Beispiel in leckerem Vollkornbrot. Als besonders eiweißreicher Untergrund bietet sich Magerquark oder fettarmer Frischkäse an.

Doch die Kombination von Honig und Vollkornbrot mit Quark ist noch lange kein Freifahrtschein für Zuckerkranke. Sie müssen nach wie vor vorsichtig sein.

 

Welche Süßungsmittel dürfen Diabetiker alternativ nutzen?

Als alternative Süßungsmittel bieten sich künstliche Süßstoffe und Stevia an. Vegane Dicksäfte sind leider keine Honig-Alternative für Diabetiker, weil sie ebenso Zucker enthalten.

 
Weitere Informationen über Süßungsmittel für Diabetiker finden sich auf www.diabetes-ratgeber.de.

 

Kennen Sie den gesündesten Honig der Welt, Manuka Honig?

 

Gefällt Ihnen www.honig-wissen.de? Dann sagen Sie es weiter!

image_print
Anzeige